Gravatar: was ist das und wie benutze ich das?

Gravatar: was ist das und wie benutze ich das?

Wie kommen eigentlich die Profilbilder neben die Kommentaren unter Blogartikeln? Die Frage ist einfach beantwortet: Es handelt sich hier um einen Globally Recognized Avatar ( = Gravatar). Wem jetzt die Fragezeichen in den Augen stehen, für den haben wir das ganze einmal zusammengefasst:

1. Was ist ein Gravatar

Ein Gravatar ist ein weltweit verfügbarer Avatar, der mit der Email-Adresse des Benutzers verknüpft ist. Bei Angabe der Email-Adresse in einem Kommentarfeld, wird damit automatisch das Bild angezeigt, welches hinterlegt wurde. Es können mehrere Email-Adressen hinterlegt und diese können dann auch mit unterschiedlichen Bildern versehen werden. Das ist zum Beispiel eine gute Sache, wenn du eine private und eine geschäftliche Email-Adresse hast.

2. Was bringt ein Gravatar?

Natürlich kannst du Kommentare auch einfach so schreiben, es hat aber einige Vorteile, einen Gravatar-Account anzulegen. Wenn du einen Blog hast oder deine Webseite geschäftlich nutzt, bist du durch das hinterlegte Bild gut wiederzuerkennen und kannst deine Marke festigen. Es macht immer einen guten Eindruck und ist einprägsam, wenn du auch beim Kommentieren mit bekannten Bildern und Farben arbeitest. So wirst du von deinen Lesern bzw. Kunden oft schon am Bild erkannt.

Darüber hinaus ist dein Kommentar auch im privaten Bereich personalisiert und hat somit einfach mehr mit dir zu tun als die Standard-Avatare bei WordPress. Die Chancen stehen außerdem gut, dass dein Kommentar nicht so schnell in der Masse untergeht, wenn er mit einem Bild versehen ist.

3. Gravatar einrichten

Einen solchen Avatar kann man sich ganz einfach bei Gravatar.com einrichten. Zur Anmeldung kannst du einen WordPress.com-Account verwenden oder eben einen neuen Zugang einrichten, wenn du einen solchen nicht hast.

Dafür gehst du folgendermaßen vor:

  1. Gehe auf www.gravatar.com
  2. Klicke „Sign in“ rechts oben in der Ecke
  3. Logge dich mit deinem WordPress.com-Account ein, wenn du einen solchen hast (das ist der Fall, wenn du mit WordPress.com deine Homepage eingerichtet hast und sie nicht mit WordPress.org selbst einrichtest und hostest) oder erstelle einen Account, indem du Email-Adresse, Username und Passwort eingibst.
  4. Nun bist du eingeloggt und kommst automatisch auf die Seite „Gravatare verwalten“. Hier siehst du zunächst nur die Email-Adresse, mit der du dich angemeldet hast.
  5. Füge weitere Email-Adressen hinzu, indem du auf „Add email adress“ klickst und in dem gezeigten Feld deine Adresse eingibst. Du bekommst dann eine automatische Nachricht in deinen Posteingang, in der ein Link enthalten ist, mit dem du deine Anmeldung bei Gravatar bestätigst. Einfach draufklicken und die Email-Adresse ist hinzugefügt. So fährst du fort bis alle gewünschten Adressen abgespeichert sind.
  6. Nun wollen wir Fotos hinzufügen (denn dafür sind wir schließlich hier ;) ). Klicke dazu auf „Add a new image“. Anschließend kannst du wählen wie du dein Bild hochladen möchtest.
    1. Meistens wollen wir ja ein Bild vom Rechner auswählen, dazu geht es auf „Upload new“  > „Choose file“ > Bild auswählen > Bild quadratisch zuschneiden
    2. Für jedes Bild muss dann eine Bewertung abgegeben werden. Dabei geht es nicht darum, wie schön das Bild ist, sondern ob es jugendfrei ist ;) Die Beschreibungen sind angegeben und du suchst dir das passende aus.
    3. Du wirst nun gefragt, zu welchen Email-Adressen du das Bild zuordnen möchtest. Hier kannst du entweder alle auswählen (wenn du keine Unterscheidung zwischen den Adressen haben willst) oder nur bestimmte.
    4. Diesen Schritt so oft wiederholen, bis alle Bilder hochgeladen und den entsprechenden Email-Adressen zugeordnet sind :)Kommentiere auf einem Blog und freue dich über dein schönes Gravatar-Bild! :)

4. Profil ausbauen

Unter „Mein Profil“ kannst du mehr über dich preisgeben, wenn du das möchtest. Hier kannst du deinen vollständigen Namen eingeben, etwas über dich erzählen (oder über deine Firma bzw. deinen Blog).

  1. Unter „Fotogalerie“ kannst du Fotos hochladen, die in deinem Profil angezeigt werden (das sind nicht die Avatar-Fotos!)
  2. Deine Webseiten kannst du unter „Websites“ eintragen, wenn du möchtest, dass sie über deinen Gravatar-Account gefunden werden können.
  3. Du kannst bei „Hintergrund“ ein Bild hochladen, das dann im Interface als Hintergundbild dient oder du kannst die Farbe verändern, damit es dir besser gefällt.
  4. Bei den „Kontaktinformationen“ kannst du Telefonnummern oder Email-Adressen hinterlegen, über die du zu erreichen bist.
  5. Unter dem Punkt „Verifizierte Dienste“ kannst du dein Gravatar-Konta mit anderen Konten wie Blogger, Facebook, Twitter etc. verbinden, um zu beweisen, dass du wirklich du bist.
  6. Bei „Kryptowährungen“ kannst du deine Adresse für virtuelle Währungen eingeben, wenn du welche nutzt. Dazu gehört z.B. Bitcoin.

4. Und wenn kein Gravatar vorhanden ist?

Wenn du kein Gravatar eingerichtet hast und auf einem Blog kommentierst, wird ein Bild angezeigt, das der Blogbetreiber definiert hat (oder eben gar kein Bild, das kommt auf die gemachten Einstellungen an). Gleiches gilt, wenn du eine Email-Adresse benutzt, die du nicht bei Gravatar registriert hast.

Auf deiner eigenen WordPress-Seite kannst du ebenfalls einstellen, welches Bild bei Nutzern ohne Gravatar angezeigt werden soll.

Das geht unter Einstellungen > Diskussion. Hier kannst du dir überlegen, ob du überhaupt Avatare anzeigen möchtest und kannst einen Standard-Avatar festlegen, wenn der Nutzer kein Gravatar hat. Als Standard ist die „Geheimnisvolle Person“ ausgewählt, also das graue Feld mit einem weißen Umriss eines Menschen.

Jetzt wünschen wir viel Spaß mit den vielen bunten Bildern :) Wir freuen uns, auch bei uns ein paar Gravatar-Kommentare zu lesen ;)

17 Antworten
  1. Huzur Kabayel says:

    Hej Maja! Jetzt möchte ich doch als erste Testen ob das mit dem Gravatar geklappt hat ;) Ich habe mich an deine klare Anleitung gehalten und mich mit meinem WordPress Konto angemeldet. Zu meiner überraschung, war ein Foto von mir bereits enthalten :) um so besser! Danke für diese tolle Anleitung! Bin das erste mal auf deiner Seite und werde mich jetzt mal ein bischen umschauen. Wer weiss, was ich noch so entdecken darf. :D Viele liebe Grüße Huzur

    Antworten
  2. Huzur Kabayel says:

    Hej Maja! Jetzt möchte ich doch als erste Testen ob das mit dem Gravatar geklappt hat ? Ich habe mich an deine klare Anleitung gehalten und mich mit meinem WordPress Konto angemeldet. Zu meiner überraschung, war ein Foto von mir bereits enthalten ? um so besser! Danke für diese tolle Anleitung! Bin das erste mal auf deiner Seite und werde mich jetzt mal ein bischen umschauen. Wer weiss, was ich noch so entdecken darf. ? Viele liebe Grüße Huzur

    Antworten
    • Maja says:

      Hey Huzur, dann sag ich einfach mal Herzlich Willkommen auf meinem Blog :-) Hoffe, dass du noch viele interessante Blogartikel entdecken konntest. Ich bin übrigens auch immer für Themenvorschläge zu haben, falls du Themen vermissen solltest. ;-)
      Liebe Grüße,
      Maja

      Antworten
  3. Sabine says:

    Da ich das alles nicht so blicke und nicht viel Ahnung habe (hat schon bei der ANmeldung über WP nicht gefunnst) mal eine Test ob es den Avatar anzeigt

    Antworten
  4. Grit Erlebach says:

    Vielen Dank für den hilfreichen Beitrag. Jedoch geht bei mir „Verifizierte Dienste“ & die „Fotogalerie“ nicht.

    Antworten
    • Maja says:

      Da kann ich auch gerade nur raten. Ich würde es mal mit einem anderen Browser versuchen und/oder alle Addons im Browser deaktivieren. Vielleicht wird da eine Funktion geblockt.

      Antworten
  5. Steffen Thiel says:

    Hallo Maja, das, was du da geschrieben hast, ist mir im Grunde bekannt. Ich suche bisher erfolglos nach einer Lösung zu folgendem Problem:
    Bei WordPress kann man unter Blogartikeln bzw. -seiten eine „Gefällt mir“-Funktion einrichten. Klickt man als Nutzer darauf erscheint ein kleines Foto unter den Artikeln (Beispiel: https://gubsch.com/2017/08/26/skyway-das-wolga-gebiet-und-kasachstan-warten/#more-4222). Nun verlinkt dieses Bild unabhängig von den gewählten Einstellungen bei WP und Gravatar auf das Gravatar-Profil. Ich will aber, daß es auf die eigene Website verlinkt. Bei den größeren Fotos in der rechten Seitenleiste kann man das problemlos einstellen. Kannst du mir weiterhelfen?
    LG Steffen

    Antworten
    • Maja says:

      Die „Gefällt mir“-Funktion zeigt an, wer deinen Artikel geliket hat. Daher kann man diese Funktion nicht anders einstellen. Da müsstest du dann ein andere Plugin dafür finden. LG Maja

      Antworten
  6. Daniel says:

    Hallo, dank Deiner Anleitung hab ich mir auch einen Gravatar erstellt. So kann ich noch mehr Menschen ihre Berufung näher bringen. Danke! Daniel

    Antworten
    • Maja says:

      Hallo Tom, ich kenne mich mit Joomla leider gar nicht aus und kann dir da nicht wirklich weiterhelfen. Bei WordPress werden diese Links in der Datenbank abgelegt, die man bei einer Umstellung auf https ebenfalls anpassen muss.

      Vielleicht hat Joomla ja ein Support-Forum oder Facebook-Gruppen wo andere User Support anbieten? Falls ja, würde ich dort mal nachfragen.

      Hoffe das hilft weiter.

      Antworten

Schreib einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Dann schreib mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.